Revision der ISO 50001: Was wird sich verändern?

Eine neue Version der ISO 50001 wird voraussichtlich im Januar 2019 veröffentlicht. Welche Veränderungen hält die Revision der ISO 50001 für ihre Anwender bereit? Wir fassen zusammen, was bekannt ist.

Pünktlich zu ihrem fünften Geburtstag Ende letzten Jahres fiel der Startschuss für die Revision der ISO 50001. Seitdem arbeiten sich Experten von rund 30 Ländern unter dem Vorsitz der ISO durch den Text, auf der Suche nach Passagen und Inhalten, die einer Verbesserung bedürfen. Das Ergebnis der bisherigen Sitzungen nennt sich „Committee Draft 3“, im Herbst dieses Jahres soll der endgültige Entwurf stehen. Hier weiterlesen

Änderung des Energiedienstleistungsgesetzes (EDL-G)

Zur Anpassung an die Vorgaben der europäischen Energieeffizienz-Richtlinie (RL 2012/27/EU vom 25. Oktober 2012) ist das Energiedienstleistungsgesetz vom 04.11.2010 (EDL-G) geändert worden. Die europäische Energieeffizienz-Richtlinie hat eine Steigerung der Energieeffizienz der EU bis zum Jahr 2020 um 20 Prozent zum Ziel. Die Bundesregierung hat ihrerseits mit dem Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz (NAPE) ein Strategiepapier zur Steigerung der Energieeffizienz beschlossen. Dazu ist u.a. eine Forcierung der Durchführung von Energieaudits und Einführung von Energiemanagementsystemen in Unternehmen vorgesehen. Hier weiterlesen

Energieaudit nach dem EDL-G

Das für Nicht-KMU nach dem EDL-G nach 8 Abs. 1 i.V.m. § 1 Nr. 4 EDL-G n.F. vorgesehene Energieaudit muss von qualifizierten und unabhängigen Experten oder von unabhängigen Behörden abgenommen werden, die den Anforderungen von § 7 Abs. 2 Satz 1 und 3 und von § 8b EDL-G n.F. entsprechen. Bei der im Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) eingerichteten Bundesstelle für Energieeffizienz (BfEE) wird eine öffentlich im Internet einzusehende Liste mit Anbietern von Energiedienstleistungen, Energieaudits oder Energieeffizienz-Maßnahmen geführt (vgl. § 7 Abs. 1 Satz 1 EDL-G n.F.). Die von der Pflicht zur Durchführung der Energieaudits betroffenen Unternehmen können dort einen geeigneten Anbieter finden und auswählen. Hier weiterlesen

DIN EN 16247-1 und DIN EN ISO 50001

Die DIN EN 16247-1 wurde im Oktober 2012 in deutscher Fassung veröffentlicht und beschreibt die Anforderungen an ein Energieaudit, das für ein Unternehmen die Möglichkeit eröffnet, seine Energieeffizienz zu verbessern und den Energieverbrauch zu reduzieren. Das Audit dient in erster Linie dem Erkennen von Einsparpotenzialen und gibt dafür entsprechende Methoden vor. Nach der europäischen Norm EN 16247-1 ist ein Energieaudit eine „systematische Inspektion und Analyse des Energieeinsatzes und des Energieverbrauches einer Anlage, eines Gebäudes, eines Systems oder einer Organisation mit dem Ziel, Energieflüsse und das Potential für Energieeffizienz-Verbesserungen zu identifizieren und über diese zu berichten.“ Hier weiterlesen

Änderungen für Nicht-KMU: Energieaudits bald verpflichtend

Bereits am 5. November 2014 wurde der Gesetzentwurf des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) zur Teilumsetzung der Energieeffizienzrichtlinie beschlossen. Die Energieeffizienzrichtlinie 2012/27/EU vom 4. Dezember 2012 muss von allen 28 Mitgliedstaaten der EU in innerstaatliches Recht umgesetzt werden. Am 5. Februar 2015 hat der Bundestag dem Gesetzentwurf zugestimmt. Spätestens zum 1. Mai dieses Jahres tritt daher die Änderung des Gesetzes über Energiedienstleistungen und andere Energieeffizienzmaßnahmen (EDL-G) in Kraft. Dies hat vor allem für Nicht-KMU bedeutende Auswirkungen: Künftig müssen diese ein Energieaudit nach DIN EN 16247 durchführen. Hier weiterlesen