DIN EN 16247

DIN EN 16247-1 und DIN EN ISO 50001

Die DIN EN 16247-1 wurde im Oktober 2012 in deutscher Fassung veröffentlicht und beschreibt die Anforderungen an ein Energieaudit, das für ein Unternehmen die Möglichkeit eröffnet, seine Energieeffizienz zu verbessern und den Energieverbrauch zu reduzieren. Das Audit dient in erster Linie dem Erkennen von Einsparpotenzialen und gibt dafür entsprechende Methoden vor. Nach der europäischen Norm EN 16247-1 ist ein Energieaudit eine „systematische Inspektion und Analyse des Energieeinsatzes und des Energieverbrauches einer Anlage, eines Gebäudes, eines Systems oder einer Organisation mit dem Ziel, Energieflüsse und das Potential für Energieeffizienz-Verbesserungen zu identifizieren und über diese zu berichten.“ Hier weiterlesen

Änderungen für Nicht-KMU: Energieaudits bald verpflichtend

Bereits am 5. November 2014 wurde der Gesetzentwurf des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) zur Teilumsetzung der Energieeffizienzrichtlinie beschlossen. Die Energieeffizienzrichtlinie 2012/27/EU vom 4. Dezember 2012 muss von allen 28 Mitgliedstaaten der EU in innerstaatliches Recht umgesetzt werden. Am 5. Februar 2015 hat der Bundestag dem Gesetzentwurf zugestimmt. Spätestens zum 1. Mai dieses Jahres tritt daher die Änderung des Gesetzes über Energiedienstleistungen und andere Energieeffizienzmaßnahmen (EDL-G) in Kraft. Dies hat vor allem für Nicht-KMU bedeutende Auswirkungen: Künftig müssen diese ein Energieaudit nach DIN EN 16247 durchführen. Hier weiterlesen